14.12.2003   Timo Kotipelto und Jörg Michael verlassen Stratovarius

Nach einigen Krisensitzungen in den letzten Monaten, hat sich die Band zu diesem Entschluss durchgerungen.
Timo Kotipelto:"Nach unüberbrückbaren Meinungsverschiedenheiten zwischen mir und Timo Tolkki, haben wir uns darauf geeinigt, dass dieser Schritt der Beste ist, um den Zusammenhalt der Band zu bewahren. Ich werde mich nun voll auf mein nächstes Solo-Album konzentrieren und denke, dass dies für mich persönlich die beste Entscheidung ist."
Jörg Michael erklärt, das seine Beweggründe andere sind, jedoch die anhaltenden Spannungen innerhalb der Band ihn zu diesem Schritt veranlasst haben.
Jens Johannsson ist nicht besonders glücklich mit dieser Situation, ist aber der Meinung, dass es unter den gegebenen Umständen wohl die einzige Lösung gewesen ist.
Jari Kainulainen hat sich bis dato nicht geäußert.
"Ich denke, dies ist der Anfang einer neuen Ära von Stratovarious und ich sehe einer vielversprechenden Zukunft entgegen, denn ich habe in den letzten Monaten einige meiner besten Songs komponiert," lässt Timo Tolkki aus seinem Domizil am Golf von Finnland verlautbaren, und verspricht seinen Fans ein überraschendes und erfrischendes neues Stratovarius-Album.
"Wenn etwas Gutes aus der derzeitigen Situation entsteht, dann werden es die Emotionen sein, die ich versucht habe in die neuen Songs zu kanalisieren," fährt er fort. "Ich hatte einige mentale Probleme in letzter Zeit, aber ich fühle mich wesentlich besser nachdem mein Therapeut mir Antidepressiva verschrieben hat."
Laut der Booking Agentur Continental Concerts ist das derzeitige Line-Up 100% in der Lage die Festival-Termine im nächsten Jahr wahrzunehmen, selbst wenn immer noch einige Spannungen vorhanden sind, die zuweilen überzukochen drohen.
Timo Tolki hat, nach eigenen Aussagen, bereits mit einem deutschen Sänger und einem finnischen Schlagzeuger gesprochen, fügt aber hinzu, dass bezüglich eines Ersatzes für Timo Kotipelto und Jörg Michael noch nichts bestätigt ist. Man ist defacto auf der Suche .