Neuste  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 62) [Übersicht der Interviews]
Virgin Steele
'The House Of Atreus' - eine Metal-Oper in zwei Teilen
Es gibt sicherlich eine Menge guter Sänger, einige sehr gute Frontmänner und sehr wenige echte Ausnahmeerscheinungen. Gleiches gilt für die Persönlichkeiten im Metal-Buisiness: auch hier haben viele durchaus ihre eigene Ausstrahlung, aber ein überwältigendes Charisma können nur die wenigsten aufweisen. Nichtsdestotrotz gibt es aber auch vereinzelte Musiker, die sowohl eine geniale Stimme als auch eine charismatische Ausstrahlung haben. Zu diesen Ausnahmeerscheinungen gehört neben Ronnie James Dio auch David DeFeis, der zusammen mit seiner Band VIRGIN STEELE zweifellos seinen Platz in den Analen der Heavy Metal History gefunden hat. Mit Veni, Vedi, Veci - ich kam, ich sah, ich siegte - endete der Abschluß des letzten VIRGIN STEELE Albums Invictus, und genau dieser Leitspruch könnte auch die Überschrift zum neuesten Meisterwerk The House Of Atreus sein. Diese Metal-Oper in zwei Teilen ist die VIRGIN STEELE`sche Umsetzung der DeFeis`schen Komposition Klytaimnestra, die im letzten Jahr unter großem Beifall im Landestheater Schwaben uraufgeführt wurde. Ähnlich wie The Marriage Of Heaven and Hell Part I + Part II und Invictus handelt auch die Geschichte der Bewohner des Hauses Atreus von Schicksal, Triumphen, Todesqual, der Kraft des Willens, und der Selbstfindung, der gleichzeitig ein Widersetzen gegen die bestehenden Fesseln der Götter vorausgeht. Also ein typisches DeFeis-Thema und genauso eigenständig und ausdrucksstark wie die Thematik des Albums ist auch die Musik geworden - eben ein klassisches Metal Album made by VIRGIN STEELE. Und wie immer war das folgende Interview mit dem sympathischen Maestro äußerst interessant, informativ und hat einfach Spaß gemacht. Hauptschwerpunkte waren neben dem üblichen Eingehen auf das neueste Album auch die privaten Gedanken und Einstellungen von David, was dem Interview einen noch persönlicheren Touch verleiht. In diesem Sinne: Bühne frei für The House Of Atreus und möge das Schicksal seinen Lauf nehmen ... 


? The House Of Atreus setzt stilistisch nahtlos am Invictus-Vorgänger an, aber ich würde sogar sagen, daß dieses Album noch klassischer geworden ist und noch mehr in der Tradition der alten VIRGIN STEELE Platten liegt. Stimmst du mir da zu?
Ja, stimmt genau. Ich wollte einerseits zum traditionellen VIRGIN STEELE Sound zurückgehen und andererseits traditionellen Heavy Metal mit klassischen Elementen verknüpfen. Und ich denke, das ist auch ziemlich gut gelungen.

? Du erwähntest den Sound. Da hätte ich noch eine Frage speziell bezüglich des Drum-Sounds - bist du auch damit absolut zufrieden und ist das Drumming nicht etwas getriggert?
Ah, ich weiß auf was du hinauswillst. Die Drums sind zum größten Teil ganz normal eingespielt, d.h. auf einem gewöhnlichen Drum-Kit, allerdings wurden stellenweise auch B-Drums verwendet. Das sind zusätzliche Drums mit einem besonderen Sound, der sich ein bißchen anders anhört. Aber generell wurde das Schlagzeug nicht komplett getriggert. Und was den Gesamtsound angeht: sicher bin ich damit sehr zufrieden, aber wenn ich noch mehr Zeit und Energie gehabt hätte, würde ich vielleicht noch ein paar Kleinigkeiten verändert haben. Das ist aber ganz normal ... wenn die Aufnahmen erst einmal abgeschlossen sind, findet man immer irgendwelche Nuancen, die man im Nachhinein anders gemacht hätte. Aber wie bereits gesagt: eigentlich bin ich mit dem Gesamtsound sehr zufrieden.

? Das Thema des Albums ähnelt den Marriage-Platten und auch Invictus. Kannst du den Lesern mit ein paar Worten beschreiben, um was es dabei genau geht?
Ohne jetzt genauer auf die Details einzugehen kann man sagen, daß The House Of Atreus von einer Familie handelt, die von einer Art Fluch besessen ist. "Fluch" ist eigentlich das falsche Wort dafür ... es ist vielmehr ein Art Kette aus Gewalt und Blut, die um dieses Haus liegt. Dann gibt es noch die Götter, die das Schicksal maßgeblich mit beeinflussen und die in das Leben der Menschen eingreifen. Das ist ganz abstrakt ausgedrückt das Thema von Act I und Act II.

? Wann begann eigentlich dein Traum, einmal eine Metal-Oper zu schreiben?
Die Idee kam mir schon 1996, als mir der Einfall kam, die Marriage-Saga noch mehr zu einer Art Metal -Oper zu erweitern. The Marriage Of Heaven And Hell war ja im Prinzip schon ein Vorgänger zu einer Metal-Oper, aber ich wollte dann ein Album schreiben, das noch klassischer mit den strukturierten Traditionen einer Opernaufführung verbunden ist. Dann machte ich mir Gedanken über die Zeit, in der die Story spielt, über die Personen und über die Gefühle, die deren Handlungen lenkten. Meiner Meinung nach ist The House Of Atreus ein zeitloses Thema, obwohl die Story in diesem Fall im alten Griechenland spielt und ganz in der Tradition der alten Sagen liegt. Man kann das Thema aber durchaus auf alle Zeiten transferieren, weil solche Schicksale zu allen Epochen möglich sind und teilweise auch stattfinden ... deshalb halte ich die Story auch für zeitlos.

? Kann man diese Idee einer Metal-Oper dann eigentlich auch vergleichen mit Platten wie Streets von SAVATAGE oder Tommy von THE WHO? Es geht mir hier wohlgemerkt nur um die Grundidee und nicht um den Stil bzw. die Musik, die natürlich ganz anders ist?
Ich denke schon, ja. Wenn ich ganz ehrlich sein soll, dann muß ich zugeben, daß ich Streets von SAVATAGE eigentlich nicht kenne, aber Tommy kenne ich natürlich zur Genüge, und wenn man - wie du schon sagst - nur von der Grundidee ausgeht, kann man solche Konzepte schon in etwa miteinander vergleichen. Ein großer Unterschied liegt allerdings darin, daß bei Tommy alle Charaktere, außer Tommy selbst, von Gästen gespielt wurden, während wir alle Personen repräsentieren. Und ein weiterer Unterschied ist der, daß Tommy Rockmusik war, während The House Of Atreus klassischer Heavy Metal ist.

? Ist es eigentlich schwerer ein Konzeptalbum zu schreiben, oder ein "normales" Album wie beispielsweise Noble Savage?
(Überlegt) Nein, eigentlich nicht. Ein guter Song ist ein guter Song, egal ob er für sich alleine steht oder in einer Story eingebunden ist. Das Schwierige ist vielmehr, die Lyrics bei Dialogen umzusetzen, weil ich die Songs schließlich live selbst umsetzen muß. Als ich mit dem Schreiben anfing, ging alles extrem schnell und einfach und irgendwann hatte ich dann so viel Material, daß ich sagen mußte "Stop, jetzt muß ich das ganze Material erst einmal umsetzen" und das war relativ schwer, weil ich immer noch so viele Ideen hatte, die ich gerne eingebracht hätte. Da mußte ich mich wirklich selbst dazu zwingen aufzuhören, und mit den Aufnahmen anzufangen.

? Hast du die Uraufführung von Klytainmestra in Deutschland gesehen?
Ja, sicher. Ich war im Juni da und war wirklich begeistert. Warst Du auch da?

? Nein, ich mußte leider arbeiten und konnte keinen Urlaub bekommen - Scheiße!
Vielleicht hast du bald die Möglichkeit das nachzuholen. Die Aufführung war ein voller Erfolg und möglicherweise wird es zu weiteren Aufführungen im Frühjahr kommen.

? Klasse, wird das Ganze dann wieder in Memmingen sein?
Es wird vermutlich wieder in Memmingen starten und dann werden wieder weitere Aufführungen im Süden sein, aber diesmal sollen auch ein paar Aufführungen im Norden stattfinden. Hoffentlich klappt`s so, wie es angedacht ist.

? Woher stammt eigentlich Dein Interesse an alten griechischen Sagen und der Geschichte?
Dieses Interesse kommt von meiner schulischen Ausbildung, wo ich schon immer ein Fable für Geschichte hatte. Außerdem ist mein Vater bei Theatervorstellungen in New York involviert und beides zusammen ergab dann irgendwann mein besonderes Interesse, diese beiden Faktoren zusammenzuführen und in meine Musik einfließen zu lassen. Ich beschäftigte mich mit der griechischen und römischen Geschichte, und da ich außerdem schon immer die Tragödien aus diesen Zeiten faszinierend fand, war es mir schon sehr früh klar, daß ich dieses Thema musikalisch umsetzen wollte. Das Interesse liegt also schon lange Zeit zurück und wurde schon in meiner Kindheit geweckt.

? Hättest du auch gerne in diesen Epochen gelebt?
Hm, ich würde sicherlich gerne einmal in diese Zeit zurückreisen und mir alles ansehen, die ganzen Zivilisationen und den Ruhm dieser Epochen, aber auf der anderen Seite waren diese Zeiten auch sehr hart. Es ist schwer zu sagen, ob man lieber zu dieser Zeit an diesen Orten gelebt hätte, aber so etwas zu erleben wäre sicherlich fantastisch.

? "Schicksal" ist eines der Hauptthemen der Marriage-Platten und von The House Of Atreus. Glaubst Du an Schicksal?
Eine schwierige Frage, über die man stundenlang philosophieren könnte. Generell glaube ich daran, daß man sein eigenes Schicksal selbst bestimmen bzw. beeinflussen kann. Das heißt, nicht jeder Schritt und jede Kleinigkeit ist vorherbestimmt, dennoch könnte es gewisse Rahmenbedingungen geben, die einem das Leben im Vorherein setzt. (Anmerkung des Chefredakteurs: wir haben über diese Frage längere Zeit geredet, aber um den Rahmen des Interviews nicht zu sprengen, wurde hier nur eine stark komprimierte Zusammenfassung abgedruckt).

? "Triumph und Todesqual", ebenfalls Themen der VIRGIN STEELE Alben, stellen extreme Gegensätze dar. Bist du ein Mensch, der zu Extremen neigt?
Ich mag Extreme! Sie sind aufregend und beflügeln die Fantasie. Triumphe oder Siege sind wundervoll, aber wie man gerade am alten Griechenland sehen kann, sind diese Triumphe eng mit Verlusten und Tod verbunden. Das Leben besteht aber auch aus unzähligen anderen Emotionen, die zwischen diesen beiden Extremen liegen, und durch die Geschichte kann man diese erkennen und auch davon lernen.

? Gerade das alte Griechenland mit seiner ruhmreichen Geschichte hatte ein besonderes Flair und auch seine eigene, spezielle Art von Romantik. Bist du ein romantischer Typ?
Ich denke "ja", das kann man so sagen. Ich liebe die Dramatik, die Hingabe und die Leidenschaft zwischen "Heiß wie Feuer" und "Kalt wie Eis". Ja, ich denke, ich habe eine stark ausgeprägte romantische Ader.

? Was hast du sonst noch für Interessen, abgesehen von Musik und Geschichte?
Sex! (lacht). Frauen sind einfach wunderbar, mein Leben besteht im Prinzip nur aus Musik und Frauen. Aber jetzt mal wieder ernsthaft: auch Wissen bedeutet für mich sehr viel, außerdem mache ich mir sehr viele Gedanken über spirituelle Sachen wie Schicksal, Glaube etc. Ich kann mich übrigens gerade in dieser Hinsicht gut an unser letztes Gespräch erinnern, wo wir ja auch ausgiebig über solche Themen geredet haben. (Anmerkung des Chefredakteurs: siehe Interview in Jester`s News Nr. 6).

? Ich hab dich übrigens auf der Invictus-Tour wieder einmal live gesehen. Zum Teufel, du siehst immer noch genauso aus wie vor 10 Jahren ... verdammt noch mal, wie machst Du das nur ???
(lacht) Sex-! (lacht) Erstmal vielen Dank für das Kompliment. Woran liegt das? Hm, ich denke, das liegt an meinem Lebensstil und meiner Einstellung zum Leben. Wenn ich andere Männer in meinem Alter sehe und vergleiche, dann sehen die schon teilweise wie alte Menschen aus, insofern hast Du schon Recht. Ich vermute, das liegt aber auch an dem Job, den jeder hat. Das Rock-Leben hält einen schon fit und ich bin halt auch ein sehr aktiver Mensch, der viel für seine Fitness tut.

? Wann wird The House Of Atreus Part II vermutlich fertig sein?
Oh, ich bin schon kräftig am Songwriting und aus meiner Sicht könnte Part II schon im Februar fertig sein, allerdings wird das Album vermutlich erst im Sommer veröffentlicht werden. Das liegt an den Plänen meiner Plattenfirma, die natürlich genau überlegen, wann das Album letztendlich veröffentlicht wird.

? Wird es eine spezielle Tour zu The House Of Atreus Part I geben oder werdet Ihr erst nach Veröffentlichung von Part II kommen?
Vermutlich erst nach Erscheinen von Part II. Sollte sich dieser Veröffentlichungstermin aber aus irgendwelchen Gründen verschieben, werden wir vielleicht doch ein paar Gigs in Europa spielen ... sozusagen Gigs unter der Prämisse "Greatest Hits" aus Part I, Invictus, Noble Savage usw., also den gesamten Backkatalog. Möglicherweise wird in diesem Fall Guardian Of The Flame vor der Tour wiederveröffentlicht, aber das steht - wie bereits gesagt - alles noch nicht hundertprozentig fest.

? Werdet Ihr eigentlich die gesamte Oper - also Part I und Part II - komplett an einem Stück bringen oder wird es wieder ein "normales" Programm, d. h. auch mit vielen älteren Songs geben?
Wenn wir nach Veröffentlichung von Part II auf Tournee gehen, werden wir die gesamte Aufführung durchziehen. Das wird vermutlich eine Riesen-Show und ich bin sicher, daß die Fans begeistert sein werden.

? Letzte Frage: Meiner Meinung nach zählst Du zusammen mit Ronnie James Dio und noch einigen wenigen anderen Musikern zu den besten und charismatischsten Persönlichkeiten der gesamten Metal-Geschichte. Dein Kommentar dazu und wen würdest Du in diesem Zusammenhang noch besonders erwähnen?
Wow! (lacht) Vielen Dank, das ist ein tolles Kompliment. Dazu kann ich natürlich nichts sagen, ich versuche halt nur, meine eigene Persönlichkeit und meine Stimme bestmöglich einzubringen, und wenn das dann so ankommt, wie du das sagst, dann ist das für mich ein wunderbares Kompliment. Und wen ich sonst noch erwähnen würde? Hm, meine persönlichen Faves sind Leute wie Robert Plant, Freddie Mercury, Ronnie James Dio, David Coverdale, Jan Gillen ... da gibt es so viele , die ich toll finde.
Wolfgang Volk (01.02.2000)
Weiteres zu Virgin Steele:

- Age Of Consent (CD-Check)

- Magick Fire Music (CD-Check)

- The House Of Atreus Act II (Doppel-CD) (CD-Check)

- Veni, Vedi, Veci ... (Interview)