Neuste  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 62) [Übersicht der Interviews]
Skyclad
Vergangenheit und Gegenwart
Kaum eine Band hat in den letzten Jahren so kontinuierlich gute bis hervorragende Alben herausgebracht wie SKYCLAD aus Newcastle, England. Und über SKYCLAD und ihren (berechtigten) Beliebtheitstatus bei den deutschen Fans braucht man eigentlich kaum noch Worte zu verlieren. Seit ihrem Einstiegsalbum Wayward Sons Of Mother Earth im Jahre 1991 ging die Band um Martin Walkyier, Steve Ramsey und Graeme English konstant ihren eigenen Weg und entwickelte sich im Laufe der Zeit immer weiter zum folkloristischen Metal hin, bis schließlich die letzte Veröffentlichung The Answer Machine kaum noch Metal-Einflüsse aufwies und im Prinzip ein reines Folk Album war. Doch SKYCLAD wären nicht SKYCLAD, wenn sie nicht für eine neue Überraschung gut wären, denn schließlich hat sich noch jedes SKYCLAD Album vom jeweiligen Vorgänger leicht unterschieden, ohne daß dabei die typische Handschrift der Band verloren gegangen wäre.
Wie schon dem Review zu Vintage Whine zu entnehmen ist, ist die größte Überraschung die Rückkehr zu den metallischen Wurzeln. Was soll man groß sagen - diese Scheibe ist ein weiterer Hammer in der SKYCLAD Chronik und wem als Fan The Answer Machine zu soft war, wird jetzt wieder voll auf seine Kosten kommen. Was vor allem jüngere Fans aber möglicherweise nicht kennen, ist der Background von Martin & Co. (SABBAT und SATAN/PARIAH), der im folgenden Interview mit dem mega-sympathischen Bandleader genauso thematisiert wurde wie die persönlichen Erfahrungen von Martin Walkyier in den letzten zwei Jahren. Also dann ... Vorhang auf für die Vergangenheit und Gegenwart der vielleicht beliebtesten englischen Band der Neuzeit. 


? Vintage Whine dürfte viele Fans überrascht haben. Warum wieder eine Rückkehr zu Eueren Metal-Wurzeln?
SKYCLAD ist eine Band, die versucht, jedes Album ein bißchen anders als das vorherige klingen zu lassen. Viele andere Bands haben eine Art Songwriting-Formel, die sie über Jahre hinweg anwenden, aber so etwas würde bei SKYCLAD nicht funktionieren. Bei unseren letzten beiden Alben haben wir viele unterschiedliche musikalische Experimente ausprobiert, aber jetzt fanden wir es an der Zeit, mit Vintage Whine wieder zu unseren metallischen Wurzeln zurückzukehren. Unsere einzige Alternative zu diesem Schritt wäre es gewesen, ein Unplugged-Album herauszubringen, denn wie ich bereits sagte bemühen wir uns sehr um Abwechslung bei unseren Veröffentlichungen. Obwohl wir alle nach wie vor von The Answer Machine begeistert sind, waren wir der Meinung, es würde wieder einmal Zeit werden, eine Platte zu machen, die die Live-Energy von SKYCLAD einfängt. Und das war etwas, was auf den letzten beiden CDs vielleicht ein bißchen zu kurz gekommen ist.

? Hast Du keine Angst, daß die The Answer Machine-Fans von dieser Scheibe enttäuscht sein könnten, weil ihnen das Album möglicherweise zu hart ist?
Wir befinden uns zur Zeit in einer sehr schwierigen Position. Obwohl wir als Musiker alle aus dem Heavy Metal Background kommen, haben wir im Laufe der Zeit so viele unterschiedliche musikalische Einflüsse eingebracht, daß es viele Leute - einschließlich uns selbst - unglaublich schwierig finden, unsere Musik zu beschreiben. Wir haben immer nur Musik geschrieben, an die wir glauben, und diese Musik kam immer tief aus unserem Herzen. Aber was immer man macht, man kann es nie allen Leuten zu jeder Zeit rechtmachen. Alles was wir jetzt hoffen ist, daß unsere Fans open-minded genug sind, um unsere Veränderungen zu akzeptieren und zu verstehen, daß wir bei allen Richtungswechseln in unseren Herzen immer dieselben geblieben sind.

? Beschreibe Vintage Whine doch mal mit Deinen eigenen Worten ...?
Vintage Whine ist ein Album, dessen Texte mein persönliches Tagebuch der letzten zwei Jahre darstellen. Das war ehrlich gesagt eine sehr schlimme Zeit für mich persönlich, und das einzige, was mich aufgebaut hat, war meine Musik und die Unterstützung und Freundschaft der SKYCLAD Fans. Und um all diesen wunderbaren Leuten zu danken, habe ich mich dazu entschlossen, meine persönlichen Erfahrungen mit ihnen zu teilen. Meine Idee war es, jedem zu zeigen, daß - egal wie traurig man sich fühlt - man nie wirklich allein ist und daß es eigentlich nur besser werden kann, wenn man sich ganz unten fühlt. Musikalisch haben die anderen Bandmitglieder meine Texte und Erfahrungen perfekt umgesetzt und haben mir so dabei geholfen, meine Gefühle exakt auszudrücken. Aus emotionaler Sicht ist Vintage Whine also das beste Album, daß wir jemals gemacht haben.

? War das für Dich vielleicht auch eine Art Selbst-Therapie, um diese Zeit aufzuarbeiten?
Wie ich schon gesagt habe, sind die Lyrics auf dem Album extrem persönlicher Natur. Ich bin aber auch ziemlich dankbar dafür, daß ich die Möglichkeit habe, all die Dinge niederzuschreiben, die mir in dieser Zeit zugestoßen sind ... auch in der Hoffnung, daß so etwas nicht anderen Leuten passiert. Das Thema des gesamten Albums ist also die Geschichte meiner Reise durch die schlimmsten zwei Jahre meines Lebens. Diese Geschichte kann jeden betreffen und vielleicht bewirkt meine Story, daß andere nicht die gleichen Fehler machen.

? "Little Miss Take Is Dedicated To The Girl Who Used The Word "Love" The Most, Yet Understood It's Meaning The Least". Was hat es mit dieser Widmung der besonderen Art auf sich?
Little Miss Take ist ein Song über sechs Monate meines Lebens, in denen ich total in eine Wahnsinnige verliebt war. Diese Periode lehrte mich eine Menge über die dunkle Seite der menschlichen Natur und bescherte mir außerdem ein zutiefst gebrochenes Herz ... und eine gebrochene Nase. Das war einer der kleinen Fehler im Leben, den ich nie wieder machen werde.

? In welchem Zusammenhang steht das Cover mit den Texten?
Das Cover stammt von unserem Full-Time Künstler Duncan Storr. Wir wollten ein Cover, daß ein bißchen nach einem Etikett einer Weinflasche aussieht, dann gab ich Duncan die Lyrics und er entwickelte und zeichnete ein Motiv. Es zeigt Eva im Garten Eden, die einen vergifteten Apfel anbietet und eine Schlange, die Täuschung symbolisiert. Die weibliche Figur hat ebenfalls Schlangen in den Haaren ... wie eine Medusa. Ich denke, es ist das perfekte Cover für unser "Vintage Whine 1999" (Vintage Whine = erlesenes Gejammer).

? Was bedeutet Dir mehr: Folk oder Metal?
Uff, das ist genauso wie wenn Du mich fragen würdest: Welcher Arm ist Dir lieber - der linke oder der rechte? Diese Frage kann ich Dir ehrlich nicht beantworten. Ich möchte allerdings hinzufügen, daß wir nicht nur von Folk und Metal beeinflußt sind, sondern von praktisch allen möglichen Elementen inspiriert sind, die wir uns anhören. Außer vielleicht von Techno ... und von David Hasselhoff (lacht).

? Wie beurteilst Du heute Deine ersten Sachen mit SABBAT, die ja knallhart waren und mit Folk nichts zu tun hatten?
Ich habe viele gute Erinnerungen an meine Zeit bei SABBAT, wenngleich ich zugeben muß, daß ich mich bei SKYCLAD viel wohler fühle. Wenn ich an die beiden Platten mit SABBAT zurückdenke ist es, als würde ich auf eine völlig andere Lebenszeit zurückblicken, es kommt einem unheimlich lang vor. Ich bin immer noch stolz auf History Of A Time To Come und Dreamweaver und ich habe damals viele Freundschaften geschlossen. Trotzdem bin ich nach wie vor sehr glücklich mit meiner damaligen Entscheidung, SABBAT zu verlassen. Bei SKYCLAD fühle ich mich doch um einiges besser und außerdem habe ich jetzt viel bessere Möglichkeiten, mich als Sänger und Songwriter auszudrücken, was natürlich sehr wichtig für mich ist. Richtig, SABBAT hatte mit Folk nichts zu tun, trotzdem war diese Band ein wichtiger Schritt für meine musikalische Karriere. Danach entwickelte ich aber immer mehr die Idee, eine Band zu formieren, die sich von allen anderen Bands unterscheidet und aus dieser Idee heraus entstand SKYCLAD.

? Nachdem SKYCLAD jetzt wieder in eine härtere Richtung gehen: besteht vielleicht sogar einmal die Chance, einen SABBAT Song auf einem SKYCLAD Konzert zu hören?
Unser Problem ist, daß wir so viele verschiedene SKYCLAD Songs zur Auswahl haben, daß wir uns kaum für eine Auswahl aus diesen Stücken entscheiden können. Im Moment halten wir es einfach auch für wichtiger, unser eigenes und speziell unser neues Material zu promoten, so daß für Cover-Songs meiner alten Songs eigentlich kein Platz ist. Was ich allerdings sehr gerne hören würde, sind Coverversionen anderer Bands von SABBAT Stücken.

? Und wie sieht es mit SATAN oder PARIAH aus? Steve und Graeme hatten damals schließlich auch erstklassige Songs geschrieben?
Da gilt das gleiche wie bei SABBAT - wir haben momentan keinen Platz und keine Pläne, einen SATAN bzw. PARIAH Song zu covern. Aber by the way, hast Du gewußt, daß Graemes und Steves alte Band PARIAH eine neue CD namens Unity aufgenommen hat und auch beim Wacken Open-Air auftreten wird? Das neue Material ist sehr guter traditioneller Metal und wer es noch nicht gehört hat, dem kann ich wirklich empfehlen, die Songs mal anzuchecken.

? SKYCLAD ist eine der letzten Bands aus England, die in der Szene noch aktiv und beliebt sind. Woran liegt es, daß dieses einstmals so wichtige Metal-Land sang- und klanglos untergegangen ist?
Das Problem in England liegt nicht bei den Bands oder den Fans, sondern an der Presse! Die Magazine bei uns interessieren sich nur für Trend-Bands mit einem Major-Label im Rücken. Mich persönlich kotzt deren Einstellung zu experimenteller Musik wie wir sie machen an. Die Mehrheit - aber nicht alle - der britischen Journalisten sind engstirnige Bastarde, die den Kopf im eigenen Arsch stecken haben! Es ist eine Schande - es gibt immer noch jede Menge hervorragender Bands in Europa und die englischen Fans würden sie liebend gerne kennenlernen, aber aufgrund dieser beschissenen englischen Magazinen haben sie überhaupt keine Chance, diese Bands überhaupt zu entdecken. ich hoffe, daß die britischen Journalisten meine miserable Meinung über sie kennenlernen, denn für uns würde das sowieso keinen Unterschied machen - die würden ohnehin nie SKYCLAD Reviews oder Interviews abdrucken.

? SKYCLAD haben zu Recht einen besonderen Sympathiestatus bei den Fans - wie würdest Du Dein Verhältnis und Deinen Umgang mit den Fans selbst beschreiben?
Unsere Fans bedeuten alles für uns und ohne sie wären wir nichts! Es liegt an der Freundlichkeit und Freundschaft der Fans, daß ich noch hier bin und die Möglichkeit habe auf Tour zu gehen, Platten aufzunehmen und dabei eine großartige Zeit zu haben. Ich kann unseren Fans nicht genug für diese besondere Gabe danken, die sie uns geben.
Wolfgang Volk (01.06.1999)
Weiteres zu Skyclad:

- Folkemon (CD-Check)