Neuste  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 62) [Übersicht der Interviews]
Primal Fear
'Wir machen nicht absichtlich einen auf JUDAS PRIEST'
Bestehend aus Sänger Ralf Scheepers (Ex-GAMMA RAY), Mat Sinner (SINNER, Bass), Tom Naumann (SINNER, Gitarre) und PROLOPOWER-Sänger Klaus Sperling, der sich hier als Tier am Schlagzeug outet, liefern PRIMAL FEAR auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum einen Metal-Orkan ab, der den anderen sogenannten "Metal-Stilrichtungen" zeigt, daß sie nicht mehr als ein laues Lüftchen im Sturm des True Metal sind. Nach dem Weggang von GAMMA RAY hat man speziell von Ralf mit Ausnahme einiger Additional Vocals für Roland Grapow eher weniger gehört, daher ist es umso erfreulicher, daß sich einer der besten deutschen Sänger jetzt mit einer neuen Band in der internationalen Metalszene zurückmeldet. Da Anklänge an JUDAS PRIEST ganz offensichtlich auf der Hand liegen (sowohl musikalisch als auch optisch), ging die erste Frage des folgenden Interviews logischerweise in diese Richtung, was Ralf aber gleich richtigstellte... 


? Beginnen wir ausnahmsweise mit dem Cover. Da kommen doch sehr starke Erinnerungen an eine gewisse LP namens Screaming For Vengeance auf...?
Echt...? (lacht) Ja, gut, ich wurde darauf schon des öfteren angesprochen. Außerdem hat mir oft gesagt, Chainbreaker würde wie Jawbreaker klingen und was weiß ich nicht alles. Ich meine, es gibt immer irgendwelche Parallelen in diesem Buisiness, aber wir haben jetzt nicht absichtlich einen auf Screaming For Vengeance oder Defenders Of The Faith gemacht. Wir wollten einfach den Namen PRIMAL FEAR am besten zum Ausdruck bringen und als wir das Cover mit den zwei metallenen Adlern gesehen haben, die diese Stadt angreifen, waren wir der Meinung, daß dieses Cover die Urangst sehr gut ausdrücken würde. Und das futuristische Element paßt unserer Meinung nach auch sehr gut.

? Aber Ihr habt doch als JUDAS PRIEST Coverband angefangen, oder?
Aber nicht in dieser Besetzung, das war nur ein einziges mal der Fall. Ich erzähl mal kurz die Geschichte. Das war so: Ich habe mich für den Sängerposten von JUDAS PRIEST vorbereitet, als ich diese Bewerbung mit JUST PRIEST losgeschickt habe. Dieses Projekt hatte ich aber mit zwei Kumpels hier aus der Gegend gemacht, und nicht mit Mat und Tom. Die beiden sind eingestiegen, als der Gitarrist von der Originalbesetzung geheiratet hat und den ursprünglichen Bassisten eingeladen hatte. Da ich aber unbedingt einen Gig an seinem Hochzeitstag machen wollte, habe ich Tom angerufen und ihn gefragt, ob er mitmachen würde. Tom hat sofort zugesagt, dann haben wir zwei - dreimal geprobt und das Konzert gegeben. Aber das war nur dieses eine mal, wo wir in der Hinsicht gemeinsam was gemacht haben. Nach dieser Session und der Zusammenarbeit mit SINNER im Studio, als ich bei denen was eingesungen habe, machte ich ihnen den Vorschlag, etwas zusammen aufzunehmen. Die Gründung von PRIMAL FEAR hängt also nur indirekt mit dieser PRIEST-Covergeschichte zusammen. Es wird aber trotzdem öfters falsch erklärt, daß wir jetzt einen auf JUDAS PRIEST machen; genau das wollen wir eben nicht. Wir stehen einfach nur auf diese Musik aus den 80ern und ich wurde sowieso schon immer mit Rob Halford verglichen seitdem ich singe ... aber das ist ja nun auch kein schlechtes Kompliment.

? Dennoch würde ich sagen, daß JUDAS PRIEST und GAMMA RAY großen Einfluß auf PRIMAL FEAR haben...?
Was heißt GAMMA RAY; das kommt daher, weil ich früher bei GAMMA RAY gesungen habe. Wenn du Dollars als Beispiel herausnimmst, dann könnte das auch ein SINNER Song sein. Ich finde, daß da von vielen Bands etwas drinnen ist und dann ist es schon wieder was eigenes. Wenn du die Sachen von Halford anhörst, wirst du auch einiges hören, was nach JUDAS PRIEST klingt. Ein Sänger macht da halt unwahrscheinlich viel aus.

? Welche Einflüsse dominieren dann nach Deiner Meinung am meisten auf Primal Fear?
Mit Sicherheit der Einfluß aus den Achtzigern. Das kannst du schon an der Art, die Gitarre zu spielen, oder an den Gesangslinien erkennen. Ich finde, wir haben generell einiges aus den 80ern mitgenommen, wobei man nicht sagen kann "Das klingt wie diese oder jene Band".

? Wie kam eigentlich Kai Hansen als Gastmusiker dazu?
Ganz einfach, wir verstehen uns ziemlich gut und haben oft miteinander telefoniert. Irgendwann hab ich ihn gefragt, ob er Bock hätte mitzumachen, und da er gerade Zeit hatte, sagte er zu und ist einfach gekommen. Ich habe mit GAMMA RAY ja auch Exciter für das PRIEST-TRIBUTE-Album aufgenommen und ich werde in Zukunft hoffentlich auch mal wieder auf einem GAMMA RAY Album was mitträllern ... vielleicht im Chor oder bei ein paar Stellen in einem Song.

? Du hast ja auch bei Roland Grapows Soloprojekt mitgemacht...?
Ja, genau. Der hat mich auch angerufen und dann haben wir uns kennen und schätzen gelernt. Tja, und dann hat er gemeint, ich solle doch ein paar Sachen für ihn einsingen.

? In Deutschland kennen sich die meisten Musiker. Kann man sagen, daß die deutsche Metalszene eine richtige kleine Art von Familie ist?
(überlegt) Ja, warum eigentlich nicht. Mittlerweile sind es ja nicht mehr ganz so viele wie früher und man lernt sich untereinander halt auf Tourneen oder bei Festivals kennen ... da kommen schon einige Bekanntschaften zustande. Natürlich gibt es auch viele, die ich jetzt gar nicht kenne, aber eigentlich hast Du schon recht. Wenn man sich kennenlernt, dann hält man schon zueinander und es gibt nicht dieses extreme Konkurrenzdenken wie sonstwo, und das finde ich auch ganz gut so.

? Stichwort deutsche Metalszene: Würdest Du PRIMAL FEAR als typisch deutsche Band bezeichnen?
Nein, das würde ich nicht unbedingt sagen ... eher wie eine Band aus Birmingham (lacht). Die Musiker sind zwar alle Deutsche, aber wir haben schon Bock auf Internationalität.

? Mal anders rum gefragt: Gibt es überhaupt so etwas wie eine typisch deutsche, englische oder amerikanische Band?
Typisch englisch waren meiner Meinung nach die BEATLES oder jetzt OASIS. Und als typisch deutsch würde ich BAP und solche Bands bezeichnen, die auch in deutscher Sprache singen. Jeder andere möchte sowieso möglichst international sein und ich kenne einige Berliner Bands aus dem Pop Bereich, die in den Charts waren und von denen ich gar nicht wußte, daß sie aus Deutschland kommen.

? Kommen wir zu den Texten. Wie siehst Du die derzeitige gesellschaftspolitische Situation? Auf Promised Land wird ja richtiggehend eine Flucht in die Fantasie empfohlen...?
Der Song handelt von Leuten, die nicht mehr ein noch aus wissen und sich deshalb in eine andere Atmosphäre flüchten, um so den Kopf frei zu bekommen und weiterzumachen. Ich will damit aber nicht eine politische Situation ansprechen, sondern dieses Thema eher allgemein sehen. Das kann also durchaus einen einzelnen ansprechen, der sich auf diese Art selbst helfen und so den Kopf aus der Schlinge bekommen will ... also mehr oder weniger zum Kraftschöpfen.

? Hmm, aber generell tendieren doch einige Texte dazu, die Gesellschaft etwas näher zu beleuchten. Ich denke da beispielsweise auch an Silver & Gold...?
Du hast eigentlich schon recht. In den Texten stecken sicherlich einige Erfahrungswerte von jedem und wie er verschiedene Dinge sieht. Bei Battalions Of Hate wird auch ein Kriegsthema angesprochen, das ist schon klar. Aber ich finde, man sollte nicht alles übertreiben. Daß man sich nach dem Anhören einer CD das Leben nimmt, sollte schließlich auch nicht Sinn und Zweck sein. Es sollte schon ein bißchen Entertainment dabei sein; ich meine, eine CD sollte unterhalten und einen nicht runterziehen.

? Gibt es einen Song, der Dir ganz persönlich am Herzen liegt und über den Du etwas sagen möchtest?
Es gibt schon einige persönliche Songs, z. B. Running In The Dust. Ich war mal in Israel und wie wir in Jerusalem waren, sind wir durch die arabischen Viertel gefahren. Da sind die Leute noch mit Uzis und Maschinengewehren unterwegs, die Gesichter total verbunden und du spürst schon die Aggressivität in diesem Land. Und aus dieser Erfahrung habe ich dann diesen Song gemacht ... aber nicht ganz genau so, wie ich es dort erlebt habe, sondern einfach eine kleine Story um diese Erfahrung. Dann bin ich total begeistert von der Formel 1, seit ich in Monaco bei einem Rennen dabei war und die ganze Atmosphäre um diesen Sport drum herum hautnah miterlebt habe. Da dachte ich mir auch, es wäre eine echt geile Sache, einen Song daraus zu machen ... und so ist Formula 1 entstanden.

? Wie sieht es eigentlich mit Eueren anderen Bands aus? Macht Ihr, Mat und Du, mit diesen anderen Bands weiter?
Ich selbst konzentriere mich voll und ganz auf PRIMAL FEAR, denn für einen Sänger ist es eigentlich genug, wenn er sich auf eine Band versteift. Ich hab absolut keinen Bock, wie Jeff Scott Soto bei sämtlichen Projekten mitzumachen. Die Fans können dann auch gar nicht mehr genau sagen, zu welcher Band man eigentlich gehört. Das einzige, was ich sonst noch mache, ist ein paar Lines oder einen Chorus zu singen, wie beispielsweise für PINK CREAM 69, wo ich letztens im Studio ein bißchen was mitgeträllert habe. Aber ich mache keine ganzen Alben mehr für jemanden. Ich bin Sänger von PRIMAL FEAR und das reicht. Bei Mat sieht das allerdings anders aus: er macht mit SINNER schon noch weiter, aber es kann auch durchaus sein, daß er sich mit Tom in nächster Zukunft ebenfalls auf PRIMAL FEAR versteift, weil die Platte doch ziemlich erfolgreich ist. Dann würde SINNER erstmal auf Eis gelegt werden, wobei das aber nicht heißt, daß SINNER ganz aufgelöst wird.

? Steht schon fest, wann und mit wem Ihr auf Tour kommt?
Wir werden Ende April mit RUNNING WILD unterwegs sein. Der erste Gig ist in Neu-Isenburg in der Hugenottenhalle und dann folgen noch 5 weitere Shows. Anschließend werden wir allein in Griechenland unterwegs sein und dann noch bei ein paar Festivals mitmachen, z. B. Wacken Open Air. Vielleicht spielen wir sogar auf dem Dynamo und bei Monsters Of Rock in Italien, aber das ist bisher noch nicht bestätigt. Es liegt aber schon einiges auf dem Plan.

? Werdet Ihr neben PRIMAL FEAR Songs auch Lieder von GAMMA RAY oder SINNER bringen?
Bei einer großen Show, d.h. wenn wir alleine spielen, wären beide Sachen dabei, sowohl Songs von SINNER als auch von GAMMA RAY. Als Vorband von RUNNING WILD werden wir etwa 45 Minuten spielen und vielleicht werden wir da One With The World von GAMMA RAY als Zugabe spielen. Bei dieser Tour haben wir auch drei Auswechsel-Songs im Programm, damit wir ein bißchen variieren können und nicht jeden Abend dasselbe spielen. Von Primal Fear werden wir alles bis auf Tears Of Rage bringen, weil das mit den Keyboards live noch ein bißchen schwierig ist. Und wir müssen uns halt auch an unser Zeitfenster halten, deshalb ist nicht mehr drin. Einer der Auswechsel-Songs ist übrigens Grinder von JUDAS PRIEST, aber wann und wo wir den spielen werden kann ich dir jetzt noch nicht sagen.

? Um am Schluß eine Frage zu stellen, die Dir von anderen Magazinen vermutlich nicht gestellt wird: Wer wird Fußball-Weltmeister?
Wer wohl (lacht) ... Deutschland natürlich.
Wolfgang Volk (01.05.1998)
Weiteres zu Primal Fear:

- Nuclear Fire (CD-Check)

- Primal Fear (CD-Check)