Neuste  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 62) [Übersicht der Interviews]
Stratovarius
Auf den Spuren von Nostradamus
Mit ihrem mittlerweile sechstem Album Visions haben STATOVARIUS neue Maßstäbe im Bereich des Melodic Metal gesetzt, die von renommierten Bands wie BLIND GUARDIAN erst einmal erreicht werden müssen. Das Album ist wieder sehr vielschichtig ausgefallen und zeigt die verschiedenen Gesichter der Band. Das Line-Up von Episode, der letzten Veröffentlichung, wurde beibehalten und ergänzt sich musikalisch noch besser als auf dem ebenfalls hervorragenden Vorgänger. Daß STRATOVARIUS nicht nur musikalisch, sondern auch inhaltlich einiges zu sagen haben, beweist das folgende Interview mit Timo Tolkki, Gitarrist und Bandleader der finnischen Edelmetaller. 


? Würdest du dich der Aussage anschließen, daß Ihr zeitlose Musik macht, die genauso gut in die 80er Jahre wie in die 90er Jahre paßt?
Ja, was wir machen ist klassische Musik der 90er. Ich hoffe, man wird sich auch zu einem späteren Zeitpunkt an uns als sehr gute Band erinnern. Ich denke, das wird auch so sein, denn wir sind eine sehr melodische Band und haben wiedererkennbare Melodien in unserer Musik, an die man sich gerne und leicht erinnert. Dies ist auch ein sehr wichtiger Punkt für mich, der wichtigste Faktor überhaupt.

? Visions ist Euer sechstes Album. Ist es auch das beste?
Schwierige Frage. Das haben mich schon viele Leute gefragt. Was soll ich dazu sagen? Ich kann schlecht sagen, es ist das schlechteste, Ha Ha. Ich habe mein Bestes getan, denn in erster Linie mache ich die Musik für mich selbst. In dem Moment, wo ich die CD an die Plattenfirma schicke, muß ich selbst damit zufrieden sein. Wenn das Album veröffentlicht wird weiß ich, daß ich mein Bestes gegeben habe und zwar in jeder Hinsicht, sowohl in Hinblick auf die Produktion als auch bezüglich des Songwritings.

? Würdest Du sagen, daß Visions ein typisches STRATOVARIUS Album geworden ist?
Ja, wir alle haben es typisch für uns gemacht, weil wir auch unsere Musik nicht ändern wollen.

? Grund für die Frage ist Euer verändertes Logo. Warum habt Ihr Eueren Schriftzug geändert, wenn Visions doch typisch für STRATOVARIUS ist?
Uns wurde geraten, das Logo bereits auf dem letzten Album zu ändern. Grund dafür ist das veränderte Line-Up. Eine neue Besetzung bedeutet eine neue Ära für unsere Band. Wir haben jetzt ein anderes Level erreicht. Vergiß die alten Zeiten, denn dies ist jetzt.

? Ihr habt wieder viele klassische Einflüsse eingebaut. Kommen diese Einflüsse größtenteils von Dir und Jens?
Ja, ich bin mit klassischer Musik aufgewachsen. Die Klassik begleitet mich seit meinem sechsten Lebensjahr, wo ich auch angefangen habe Gitarre zu spielen. Für mich ist es ein natürlicher Vorgang, klassische Musik mit Metal zu kombinieren. Jens ist ein Genie. Er ist ein großartiger Musiker und auch ein toller Kumpel. Es ist fantastisch mit ihm in einer Band zu spielen.. Endlich haben wir auch einen Keyboarder, der das technisch anspruchsvolle Zeug auch spielen kann. Ich bin sehr froh, wie dieses Line-Up zusammenarbeitet, auch im privaten Bereich. Wie gut man miteinander auskommt ist genauso wichtig, wie das Zusammenspielen innerhalb der Band. Wir haben eine wirklich gute Freundschaft miteinander.

? Von wem bist Du bezüglich der Klassik am meisten beeinflußt worden?
Johann Sebastian Bach. Er ist für mich der größte Komponist aller Zeiten. Seine Musik ist zeitlos und methodisch. Eine Note paßt haargenau zur nächsten, deshalb ist die Musik auch logisch aufgebaut. Ich würde ihn sogar als mein Idol bezeichnen. Er ist wirklich sehr, sehr wichtig für mich.

? Legions weist einen sehr interessanten Text auf. Ist dieser Song ein Lied über die Band STRATOVARIUS?
Nein, das Lied handelt von unseren Fans. Legions wurde komplett und bewußt für unsere Fans geschrieben, es soll ein Dank an die Fans sein. Weißt Du, unsere Fans sind so loyal. Der Song könnte sogar eine Art Hymne werden. Die Lyrics mögen "normalen" Leuten nicht sagen, aber wenn Du vor 2000 Leuten spielst, die in deiner Musik aufgehen, dann verstehst du das Ganze und nimmst die Sache sehr ernst.

? Das Lied ist auch wie die meisten Eurer Songs sehr positiv.
Ja und Nein. Manchmal handeln unsere Lieder auch von sehr ernsten Themen, z. B. was uns die Zukunft bereit hält.

? Damit kommen wir zu Visions, dem Titellied des Albums. Der Song handelt doch von den Prophezeiungen des Nostradamus?
Ich habe mich sehr mit Nostradamus und seinen Prophezeiungen beschäftigt, daher kann ich sagen, daß ich auch einiges über diese Dinge weiß. Insgesamt waren es mehr als 400 Prophezeiungen, von denen sich bereits einige bewahrheitet haben. Das macht das Ganze auch so beunruhigend. Allgemein gibt es soviel Haß in der Welt, so viele Kriege. Wir konsumieren zuviel, auf der anderen Seite gibt es aber so viele Leute die verhungern. Die Natur, die wir zerstören, wird auch eines Tages zurückschlagen. Wir stehen vor einer Klimakatastrophe, alles ändert sich. Ich weiß nicht, was noch alles passieren wird. Das ist ein sehr ernstes und wichtiges Thema, doch die Leute kümmern sich überhaupt nicht darum und machen sich keine Gedanken. Sie sind viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt und denken nur über die eigene Zukunft und das eigene Leben nach. Das bedrückt und bewegt mich zutiefst - Es geht doch um unserer aller Zukunft.

? Können diese Gedanken auch auf Dein Umfeld und Deine Umgebung zurückzuführen sein? Schließlich lebst Du nicht in der Großstadt Helsinki, sondern in der Nähe der Stadt in der Natur.
Das ist richtig. Ich lebe in Harmonie mit der Natur und respektiere sie. Ich glaube auch an die Natur, aber es ist schon so viel geschehen. Die Menschen zerstören sie immer mehr.

? Wird auch Dein Songwriting von dieser Umgebung beeinflußt?
Ja, das ist sogar ein sehr großer Einfluß. Der Ort an dem ich lebe ist sehr unterschiedlich zu anderen Plätzen. Er ist sehr inspirierend und ich denke, das kann man auch hören. Es ist einfach etwas Besonderes. Ich glaube, das kommt auch zu einem großen Teil von meinem Respekt vor der Natur. Die Luft ist erfrischend und sauber in Finnland - noch! Ich hoffe, das wird auch noch für eine Weile so bleiben.

? Hat Visions eigentlich auch religiöse und/oder parapsychologische Aspekte?
Ich denke sehr viel über diese Dinge nach, obwohl ich kein religiöser Mensch bin. Trotzdem bin ich sehr an Religion interessiert und lese auch in der Bibel. Religion ist eine starke Macht, die im Leben eines Menschen eine wichtige Rolle spielt. Schon als Kind wird man mit diesem Thema konfrontiert und wächst damit auf. Ob du daran glaubst oder nicht liegt letztlich an dir selbst. Du mußt über die Fakten nachdenken und deine eigene Überzeugung finden. Visions ist über all diese Dinge zusammen.

? Damit regt Visions auch zum Nachdenken an.
Ja, aber manchmal ist es gar nicht so gut, zuviel nachzudenken. Was kannst du als Einzelner im Endeffekt schon tun? Du kannst als Individuum nicht viel ändern. Also mußt du versuchen, das wenige zu tun, das du selbst kannst. Du mußt deinen eigenen Weg in der Welt finden.

? Manche Lieder, speziell Paradise, erinnern mich an die alten HELLOWEEN oder VIPER. Kann man zumindest dieses Lied mit Songs von deutschen Bands vergleichen?
Ja, teilweise. Paradise ist sehr kommerziell ausgefallen. Solche Lieder braucht man aber auch. Ich würde Dir da zustimmen, teilweise klingt Paradise nach einer deutschen Melodic Metal Band. Ich mag diesen Song. Das ist jetzt die positive Seite der Band, wir haben nun mal viele Gesichter.

? Wird der Song als Single ausgekoppelt?
Wir haben zwar eine Promo-Single ausgekoppelt, die kommt aber nicht in den Verkauf in die Plattenläden. Es handelt sich dabei um The Kiss Of Judas und Black Diamond. Außerdem ist noch eine Liveversion von Black Diamond drauf. Diese Single ist aber nur als Promotion an die Presse gegangen.

? Gibt es eigentlich Probleme hinsichtlich des Songwritings? Timo, Jari und Du leben in Finnland, Jens in New York und Jörg in Deutschland. Wie handhabt Ihr das?
Nein, da gibt es keine Probleme, da ich hauptsächlich die Musik schreibe. Ich spiele die Lieder zunächst komplett mit allen Instrumenten alleine ein und schicke dann die Demos mit den Rohfassungen an die Jungs. Die einzige Ausnahme sind die Gesangsmelodien. Früher habe ich auch diese eingesungen, aber jetzt möchte ich nicht mehr, daß mein Gesangsstil Timo beeinflußt. Deshalb spiele ich diese Melodien mit der Gitarre ein. Nachdem sich die anderen die Lieder dann angehört haben treffen wir uns, und arrangieren die Songs in unserem Proberaum. Da kann dann auch jeder seine Vorschläge einbringen. Wir spielen schon alle eine lange Zeit zusammen, und da gibt es auch überhaupt keine Probleme. Ich weiß auch, daß keiner Vorschläge bringen würde, die nicht zu unserer Musik passen.

? Skandinavien wird in der Metal Szene immer wichtiger. Würdest Du dich der Meinung anschließen, daß Deutschland und Skandinavien die Szene anführen, während der Einfluß von England immer geringer wird?
Ich denke, Englands Einfluß ist nur noch minimal. Es gibt dort eine Art geschlossene Gesellschaft, in die man auch nur sehr schwer hineinstoßen kann. Außerdem bin ich der Meinung, daß England nie irgendwelche Trends gesetzt hat, sondern den Trends für Europa lediglich gefolgt ist, die von Amerika vorgegeben wurden. England ist wirklich ein hoffnungsloses Land, sie mögen den melodischen Metal einfach nicht. Das betrifft sowohl die Presse als auch die Plattenfirmen. Für uns ist es sogar schwer, dort an Interviews zu kommen. Wir verkaufen dort vielleicht gerade mal 400 Copies, es ist wirklich sehr, sehr schwer.

? In welchen Ländern verkauft Ihr Euch dann am besten?
Japan ist gut, es gibt aber sehr viele Länder, in denen wir uns sehr gut verkaufen, z. B. Süd-Amerika, Italien, Griechenland, Spanien, Deutschland...auch Finnland. Wir haben gerade in Finnland mit Episode viele Fans hinzugewonnen. Das ist natürlich sehr schön, gerade im Heimatland beliebt zu sein.

? Tore von CONCEPTION hat mir gesagt, daß der Markt in Norwegen sehr kein ist. Wie sieht es in dieser Hinsicht mit Finnland aus?
In den letzten paar Jahren ist der Markt in unseren Ländern zusammengewachsen. Früher gab es ja fast gar nichts. Dieser Boom wurde von mehreren Band verursacht, z. B. von uns, AMORPHIS oder SENTENCED. Das hilft auch jeder Band. Wir selbst sind momentan in einer sehr guten Position. Wir können touren und haben sehr gute Verkaufszahlen. Ich bin im Moment über die derzeitige Situation auch sehr glücklich und zufrieden. Früher war es so, daß wir fast keine Fans in Finnland hatten, also mußten wir in anderen Ländern touren. Das war schon sehr merkwürdig.

? Hast Du eigentlich ein Lieblingsland, in dem Du am liebsten spielst?
Spanien, das ist wirklich ein verrücktes Land. Da haben wir immer sehr wilde Konzerte vor 2000 Fans. Das ist schon ein großartiges Gefühl.

? Glaubst Du noch an den ganz großen Durchbruch, wie ihn beispielsweise METALLICA oder GUNS `N`ROSES hatten?
Nein, daran glaube ich nicht. Dafür bin ich ein zu realistischer Mensch. Das hatte ich auch nie beabsichtigt. Ich mache meine Musik für mich, und wenn jemand unsere Platten kauft, dann ist das großartig. Aber ich denke auch nicht in größeren Dimensionen, zumal ich im Moment auch sehr zufrieden bin. Ich lebe, und mache meine Musik, das ist doch toll und alles, was ich je erreichen wollte.

? Ihr startet auch bald eine Deutschland Tour?
Ja, wir starten am 28. August in Hamburg eine Tour mit STRATOVARIUS und ELEGY. Weißt Du über die Tour Bescheid?

? Ja, klar. Ich werde am 6. September in Offenbach sein. Ich freue mich jetzt schon darauf.
Super, da wird man sich dann sehen. Nach dem Konzert zischen wir noch ein paar Bierchen, das wird bestimmt klasse. Bis dahin wünsche ich Dir noch einen schönen Sommer - bis dann.
Wolfgang Volk (15.05.1997)
Weiteres zu Stratovarius:

- Intermission (CD-Check)

- Visions (CD-Check)