Alle  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 809)         [Das Punktesystem]
Last Tribe - The Uncrowned
Erscheinungsdatum: 01.12.2003
(Frontiers Records) 51,29 min

Durchweg guten Melodic Metal mit minimalem Progressive Metal Touch der Marke SYMPHONY X gibt es von LAST TRIBE auf deren dritten Album The Uncrowned zu hören. „Gut“ heißt aber nicht „überragend“, denn dafür ist die Mucke der Schweden doch ein ganz kleines bisschen zu gewöhnlich, wenngleich LAST TRIBE innerhalb ihres Genres ihre Sache verdammt gut machen. Das Songmaterial ist nicht zu soft, weiß mit epischen Momenten zu beeindrucken und lässt die Füße der Zuhörer automatisch zu Uptempo-Nummern mitwippen. Auch am ausdrucksstarken Gesang von Rickard Bengtsson gibt es nichts zu mäkeln ... seine Vocals passen hervorragend zum überzeugenden Gesamtbild der Gruppe. Das einzige was noch ein bisschen fehlt, ist die bedingungslose Begeisterungsfähigkeit von Bands wie RHAPSODY oder aber eine Art naiver Charme, wie ihn HAMMERFALL zu Beginn ihrer Karriere hatten. Hinsichtlich des zweitgenannten Faktors sind LAST TRIBE einfach zu gut und professionell, und bezüglich der ultimativen Begeisterungsfähigkeit fehlt ein klein wenig der Speed. Aber alles in allem macht das nicht viel aus, denn LAST TRIBE haben schließlich ihren eigenen Stil und wissen mit diesem auch so absolut zu überzeugen. Demzufolge sind sie im oberen Bereich dieses Genres einzuordnen, und das wiederum impliziert definitiv eine Empfehlung zum anchecken. Fazit: ein starkes Melodic Metal Album, das man sich durchaus vormerken sollte.
12 Punkte - Wolfgang Volk (25.10.2003)

Playlist
1. Healer
2. The Uncrowned
3. Sacrifice
4. The Chosen One
5. Otherworld 
6. April Sky
7. Sound of Rain
8. Only the Innocent
9. Call of the Tribe
10. Full Moon 
Weiteres zu Last Tribe:

- Witch Dance (CDCheck)