Alle  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 809)         [Das Punktesystem]
Bathory - Nordland II
Erscheinungsdatum: 31.03.2003
(Black Mark) 63,25 min

Nach Nordland I präsentiert Quorton nun den zweiten Teil seiner nordischen Monumental-Saga, und erwartungsgemäß setzt Nordland II nahtlos am Vorgänger an. Demzufolge gilt über weite Strecken dasselbe, was auch schon über Nordland I geschrieben wurde: kaum eine andere Band ist in der Lage, Heavy Metal so unverwechselbar sagenumwoben nordisch zu komponieren wie BATHORY, und kein anderer Artist führt uns so tief in skandinavische Wälder oder schickt uns so gerne auf die See zwischen Vinland und Norwegen zur Wikingerzeit wie Quorton. BATHORYs Nordland-Werke knüpfen stilistisch an die alten Zeiten von Hammerheart und Twilight Of The Gods an, und dementsprechend braucht wohl nicht unbedingt gesagt zu werden, dass Nordland II genau wie Part I ein episch-bombastisches Viking-Metal Album der alten Schule geworden ist. Allerdings gibt es insgesamt betrachtet doch einen kleinen Unterschied zwischen "damals" und "heute". Dieser Unterschied ist das Feeling, das früher ein bisschen präsenter und charismatischer war als heutzutage, aber das könnte - so paradox es auch klingen mag - an den besseren technischen Aufnahmemöglichkeiten der Gegenwart liegen. Nordland I war zweifellos ein gelungenes Album, das hervorragend geschrieben und arrangiert worden ist, aber andererseits klang es ein bisschen zu glattpoliert und zu sauber, was übrigens teilweise auch für Quortons Gesang galt. Früher hat sich der gute Quorton einen abgebrochen und den ein oder anderen Ton total in den Sand gesetzt, aber genau das hat doch auch für das "gewisse Etwas" gesorgt. Auf Nordland II gibt es hingegen auch Songs wie The Land oder Death And Resurrcetion Of A Northern Son, wo Quorton wie früher klingt, und das sind einfach geile Songs, die Spaß am Zuhören machen und die volle Wucht/Dröhnung beinhalten. Alles in allem reichen beide Teile der Nordland Saga in punkto "Charisma" und "Feeling" vielleicht nicht ganz an die Highlights von Hammerheart und Twilight Of The Gods heran, aber der aktuelle zweite Teil ist verdammt dicht dran. Insofern sind die Scheiben absolut gelungen - Nordland II sogar noch mehr als der erste Teil. Fazit: für BATHORY Fans absolut empfehlenswert!
13 Punkte - Wolfgang Volk (30.03.2003)

Playlist
1. Fanfare
2. Blooded shore
3. Sea wolf
4. Vinland
5. The land
6. Death and resurrection of a Nothern son
7. The messenger
8. Flash of the silverhammer
9. The wheel of sun 
 
Weiteres zu Bathory:

- Hammerheart (ClassicReviews)

- Nordland I (CDCheck)