Alle  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 809)         [Das Punktesystem]
Symphorce - Sinctuary
Erscheinungsdatum: 23.10.2000
(Noise/Modern Music) 59,30 min

Sehr kraftvollen und energiebeladenen Heavy Metal bieten SYMPHORCE auf ihrem zweiten Album Sinctuary, das durchaus eine Steigerung zum Debüt Truth To Promises darstellt. Die Songs überzeugen durch epische Ausstrahlung und den mitreißenden Gesang von Andy B. Franck (BRAINSTORM, Ex-IVANHOE) sowie durch Power und Energie, und auch die Balladen wissen mit eingängiger und melodischen Refrains ihren Weg in die Ohren der Zuhörer zu bahnen. Sinctuary ist desweiteren abwechslungsreicher und vielseitiger als der Vorgänger geworden, was dafür spricht, daß diese Band trotz eines neuen Line-Ups besser zusammengewachsen ist. Ob Uptempo, Midtempo oder bedrohlich-düster (wie z.B. auf Resting Places) - die Stücke gefallen ganz einfach, und gehen straight ins Herz der Metal Fans. Was soll man sonst noch großartig über Sinctuary sagen? Die Scheibe ist schlicht und einfach ein durchweg gutes Heavy Metal Album geworden, das den Weg in den nächsten Plattenladen zum reinhören auf jeden Fall wert ist.
11 Punkte - Wolfgang Volk (15.01.2001)

Playlist
1. Eye Of Horus
2. Holy Sin
3. Until The Last
4. Blackened Skies
5. Burning Star
6. Insight 
7. Reveal The Secrets
8. Soulfly
9. Nice Dreams
10. Resting Places
11. Freedom
12. Gone Too Far 
Weiteres zu Symphorce:

- Mit dem zweiten Streich am Ziel? (Interview)